Stephan Bösch Photography

Stephan Bösch, geboren 1982, lebt in St. Gallen und bewegt sich als freischaffender Fotograf im Spannungsfeld zwischen Fotokunst und Auftragsfotografie. Für seine Kunden realisiert er Portraits, Reportagen sowie Landschafts- und Architekturaufnahmen mit enormer Präsenz und Greifbarkeit, vorwiegend in noblem Schwarz-Weiß. Die Fotografie ist für Bösch ein Mittel, Geschehnisse, Dinge und Menschen genauer betrachten und verstehen zu lernen.

Ein Foto hält oft nur einen Bruchteil einer Sekunde fest, und doch braucht es viel Vorarbeit, Geduld und Hingabe, einen solch einen flüchtigen Augenblick im Bild zu realisieren. Die besten Fotografien entstehen für Stephan Bösch jedoch erst, wenn sich das Streben nach perfekter Technik auflöst in dem Bewusstsein, ganz bei der Sache an sich zu sein. Dann wird das Bild als Endprodukt sekundär. Wichtiger: sich dem Motiv anzunähern, allmählich, mit Respekt.

Bösch verzichtet gerne auf schnelle Kameras und lange Objektive, Zurückhaltung ist ihm wichtiger: Man stiehlt die Nähe nicht, lässt dem Menschen und der Natur ihren Raum. Fotografieren ist für ihn ehrliches Erleben statt Eingreifen.

Und im richtigen Augenblick mit der richtigen Nähe macht er das perfekte Bild. Das Spektakuläre ist weit weg und somit auch das Spekulative. Ruhig sind die Fotos, die Stephan Bösch macht, aber nicht still. Sie sprechen.