Stephan Bösch Photography
  • 04/06/21 Keine Kategorie

    Stephan Bösch. Die rote Brücke

    Die Fotografieausstellung „Die rote Brücke“ des St. Galler Lichbildners Stephan Bösch, am Samstag (15.05.21) im Raum für Kultur in Pfäffikon SZ. Foto: Stephan Bösch

     

    Liebe Freunde, Bekannte und Interessierte

    Leider muss die Ausstellung im Raum für Kultur in Pfäffikon zwei Tage früher schliessen.
    Den vielen Gästen danke ich herzlich für den Besuch und die interessanten Gespräche.

    Diejenigen, die am kommenden Wochenende gerne die Fotografie-Ausstellung besucht hätten, lade ich gerne in mein Atelier im appenzellischen Bühler ein. Die Bilder können dort ab dem 15.Juni 2021 in Ruhe bei einem Aperitif oder Kaffee betrachtet werden. Ich bitte um Voranmeldung.

    Mit herzlichem Gruss
    Stephan Bösch

    no responses
  • 28/05/21 Keine Kategorie

    Stephan Bösch. Die Rote Brücke

    Fotografie-Ausstellung im Raum für Kultur, Pfäffikon SZ
    13. Mai bis neu 06. Juni 2021

    Liebe Freunde, Bekannte und Interessierte

    Meine Ausstellung im Raum für Kultur in Pfäffikon wird bis am 06. Juni verlängert.

    Ich persönlich werde an folgenden Tagen anwesend sein:
    – Freitag 28. Mai 14:00 bis 18:00
    – Samstag 29. Mai 14:00 bis 18:00
    – Sonntag 30. Mail 10:00 bis 16:00
    – Mittwoch 02. Juni 2020

    Informationen finden Sie auf dem Flyer.
    Ich freue mich auf Ihren Besuch.

    Mit herzlichem Gruss
    Stephan Bösch
    sichtweise.ch

    no responses
  • 12/05/21 Keine Kategorie

    Stephan Bösch. Die rote Brücke.

    Fotografie-Ausstellung vom 13.05.21 – 30.05.21 im Raum für Kultur in Pfäffikon SZ.

    Informationen auf dem > Flyer

    Ich selber werde jeweils am Samstag und Sonntag anwesend sein und freue mich auf ihren Besuch.

     

     

    no responses
  • 22/07/20 Keine Kategorie

    Sin(n)fonie der Erinnerung / des Glücks / …

    Der Fotograf Stephan Bösch fotografiert Menschen in einem fast leeren Raum zu von ihnen gewählter Musik. Identität drückt sich vielleicht durch äusserliche Erscheinungen aus, eine bestimmte Art sich zu kleiden, sich zu bewegen, eine Ähnlichkeit zu Vater und Mutter, ein prägnantes Verhalten. Identität ist aber nichts Äusserliches, sie ist geistige Herkunft, Sozialisation und Selbstbestimmung.

    Wenn ein Kind sich selbst mit Blumen schmückt und verkündet: «Ich bin eine Sumpfdotterblume» – dann ist es in diesem Moment diese bestimmte Blume oder alle damit verwandten Blumen, ob es den ganz unblumigen Eltern passt oder nicht.

    Ähnlich mit der Musik, die sich allerdings eher durch Einübung, also Sozialisation ins Körpergedächtnis einwebt. Der Funke eines Liebeslieds springt nur in ganz bestimmten Situationen über. Wenn es nicht zündet, bleibt das Lied ein nettes Lied ohne Bedeutung. Ein Schlager kann Gemeinschaft stiften ebenso wie ein Punk-Song zur Hymne einer Gegen-Gemeinschaft wird. Musik verbindet ganz unterschiedliche Individuen.

    Musik spielt im Leben vieler Menschen eine wichtige, sogar eine lebenswichtige Rolle. Nicht durchweg, manchmal nur in einer bestimmten Phase, in der man ein Stück für sich entdeckt oder es einem «zufällt». Aber es gibt einem als Pfand für die geforderte Aufmerksamkeit beim Hören und Mitsingen eine Energie, die oft ein ganzes Leben lang gespeichert und abgerufen werden kann. Gerade so als wäre es für einen komponiert worden.

    Es gibt Musikstücke, denen wir uns eng verbunden fühlen. Manche begleiten uns, einige verschwinden wieder. Einzelne dieser Stücke haben wir auch nach langer Zeit noch lieb, sie sind unser Freund, selbst wenn sich unser Leben und damit auch unsere Wahrnehmung verändert hat: Das Stück bleibt das gleiche, wir aber empfinden anders, haben uns weiterentwickelt. Und doch erinnern wir uns seiner Bedeutung.

    Wenn das Blumenkind erwachsen wird, sind die Blüten und Halme, mit denen es sich geschmückt hatte, längst wieder eingegangen in die Natur. Auf dem Foto, das damals genommen wurde, erkennt es sich aber ohne Zögern: die schönen, die grossen Gefühle, das Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen zu dem Zeitpunkt.

    Sind die Menschen, die eine liebe alte Musik wieder hören ganz bei sich und gegenwärtig? Sind sie die Musik in dem Moment? Oder schweifen sie ab in die Vergangenheit? In jene Zeit, in der das Stück prägend war. Gelingt es ihnen, den Fotografen zu vergessen oder ihre Wirkung im Portrait nicht unwillkürlich vorherbestimmen zu wollen?

    Musik setzt Energie frei, die raus will oder gebändigt werden muss. Vielleicht zeigt sich die Wirkung der Musik in einem erinnernden Lächeln, in kontemplativer Versunkenheit. Oder sie überträgt sich in Muskelkraft, Bewegung – Tanz. Freude. In Eigenes. Identität bedeutet: jeder von uns hört ein und dieselbe Musik anders, reagiert individuell auf sie. Und das ist gut. Es ist schön! 

    Anmeldung und Informationen:

    https://kirchner.simplybook.it/v2/

    no responses
  • 18/06/20 Keine Kategorie

    Stephan Bösch. Die rote Brücke

     
    Fotografie-Ausstellung im Ca‘ Lenz in Cevio TI
    04. Juli bis 30. August 2020
     
    Liebe Freunde, Bekannte und Interessierte
     
    In einem Patrizierhaus aus dem Jahre 1638 in Cevio zeige ich einen Teil meiner Werkreihe „Die rote Brücke“.
    Ich lade Sie herzlich zur Vernissage am 4. Juli oder zu einem späteren Besuch der Ausstellung ein.
    Informationen zur Anreise, den Öffnungszeiten oder meiner Anwesenheit finden Sie auf dem Flyer.
     
    Mit herzlichem Gruss
    Stephan Bösch
    no responses
  • 17/04/19 Keine Kategorie

    Der Stickereipalast

    für die Müller Fischer AG, die neue Eigentümerin der Jugendstilvilla an der Davidstrasse.
    Print 1×1 m.

    > mehr Architekturfotografie

     

    no responses
  • 11/04/19 Keine Kategorie

    Fredy Lienhard

     

    Fredy und Alexander Lienhard im Dallara-Judd SP1 V10, mit dem sie 2002 das Sechsstundenrennen in Mont-Tremblant gewannen, im Autohaus Romanshorn.

    Portrait für die Sonntagszeitung.

    no responses
  • 03/03/19 Keine Kategorie

    "Louis de Marsalle, Visite à Davos" im Museum der Moderne in Salzburg

    Im Rahmen der Ausstellung „Ernst Ludwig Kirchner. Der Maler als Fotograf“ zeigt das Museum der Moderne in Salzburg meine Werkserie, die Ernst Ludwig Kirchners fiktivem Alter Ego Louis de Marsalle ein Gesicht gibt.

    Die Ausstellung ist bis am 16.Juni 2019 auf dem Mönchsberg zu sehen.

    > Museum der Moderne, Salzburg

    > Louis de Marsalle. Visite à Davos

    no responses
  • 01/03/19 Keine Kategorie

    Ausstellungsgespräch zu Ernst Ludwig Kirchner im Museum der Moderne, Salzburg

    Ausstellungsgespräch mit Stephan Bösch, Fotograf, St. Gallen, CH, und Thorsten Sadowsky, Direktor zu Ernst Ludwig Kirchner. Der Maler als Fotograf.

    > Museum der Moderne, Salzburg

    no responses
  • 16/02/19 Keine Kategorie

    Einrahmen für Salzburg

    Im Rahmen der Ausstellung „Ernst Ludwig Kirchner. Der Maler als Fotograf“ zeigt das Museum der Moderne in Salzburg meine Werkserie „Louis de Marsalle. Visite à Davos“.

    Am 2. März um 15:00 findet ein Ausstellungsgespräch mit Thorsten Sadowsky, Direktor zu Ernst Ludwig Kirchner und mir statt.

    https://www.sichtweise.ch/de_DE/portfolio/louis-de-marsalle/

    https://www.museumdermoderne.at/…/ausstellungsgespraech-zu…/

    no responses
  • 31/12/18 Keine Kategorie

    Tag des offenen Ateliers

    Liebe Interessierte

    Vor zehn Jahren kündigte ich meine Teilzeitstelle, um mich ganz der Fotografie zuzuwenden. Ein guter Grund die Türen meines Ateliers zu öffnen und mit Ihnen anzustossen.

    Susanne Vettiger vom DU+ICH Verlag wird ebenfalls präsent sein. Die beiden letzten Bücher machte Sie gemeinsam mit mir.

    Wir freuen uns, Sie am 12. Januar 2019 ab 10 Uhr zu begrüssen. Mein Atelier befindet sich im Eschlerpark an der Bleichelistrasse 22 in Bühler AR. Haus 04, zweite Etage.

    Künftig plane ich Atelier-Ausstellungen, um neue Arbeiten vor Ort persönlich zu präsentieren. Dabei werden neben der Fotografie auch andere Gebiete wie Musik, Literatur, Architektur, Handwerk und Kulinarik ihren Platz haben.

    Gerne werde ich Sie dazu einladen. Wenn Sie dies nicht wünschen, können Sie unten dem Link folgen und Ihren Eintrag löschen.

    Für das neue Jahr wünsche ich Ihnen Inspiration und Freude bei allem was Sie tun.

    Mit herzlichem Gruss

    Stephan Bösch

    no responses
  • 28/11/18 Keine Kategorie

    ERNST LUDWIG KIRCHNER UND LOUIS DES MARSALLE IM WDR

    Ein etwas umfassenderer Beitrag über Kirchner, die Ausstellung in Bonn und Louis de Marsalle im WDR.

    > zum Beitrag

    > zu den Bildern

    no responses
  • 17/11/18 Keine Kategorie

    Ernst Ludwig Kirchner und Louis des Marsalle auf ARD

    Ernst Ludwig Kirchner und Louis de Marsalle am, 18.11.2018 um 23:05 im ersten deutschen Fernsehen.

    Eine Retrospektive in der Bonner Bundeskunsthalle widmet sich jetzt Kirchners Leben und Werk. Gleichzeitig erscheint das Buch „Visite à Davos“, geschrieben im Namen seiner Kunstfigur Louis de Marsalle, das die imaginierten Afrika-Reisen aufgreift und fotografisch weiterspinnt.

    > zum Beitrag

    no responses
  • 26/09/18 Keine Kategorie

    Buchvernissage in Birsfelden

     

    Leinen los und mit dem Kies-Ueli Richtung Buchvernissage.

    Nach den beiden Porträts über Davos und Appenzell wird es nun national: «Ein Porträt aus der Schweiz» Unser roter Faden.

    Das dritte Porträt widmet sich dem Wasser. Ein Element das uns alle tagtäglich begleitet – wie ein roter Faden. Sieben verschiedene Gespräche, sieben unterschiedliche und spannende Einblicke. Sieben tolle Begegnungen. Sieben unvergessliche Momente.

    Jetzt freuen wir uns auf die Buchvernissage. Mit Salzfischli, Wasserbrot und Wienerli aus dem Wasser gezogen.

    Wer Glück hat, kommt.

    Am Freitag, 28. September 2018 um 18:00 Uhr

    Holcim (Schweiz) AG
    Langenhagstrasse 40
    4127 Birsfelden

    Wir freuen uns. Herzlich, Susanne Vettiger & Stephan Bösch

    no responses
  • 04/01/17 Keine Kategorie

    Mit "Louis de Marsalle" an der photo17 in Zürich

    ldm_081

    Gleich zu Beginn des Jahres findet in Zürich traditionell die Werkschau photo17 statt.
    Mit meiner Portrait-Serie von „Louis de Marsalle“ bin ich Teil davon.
    Der deutsche Expressionist Ernst Ludwig Kirchner (1880 1938) veröffentlichte unter 
    dem Pseudonym „Louis de Marsalle“ Aufsätze über seine eigenen Ausstellungen und Werke.
    Fast hundert Jahre später bekam Louis de Marsalle ein Gesicht.
    Die Schwarzweiss-Portraits fotografierte ich letzten Winter nach einer Idee von 
    DrThorsten Sadowsky für das Kirchner Museum Davos
    Ich freue mich auf euren Besuch an der photo17.
    Für eine persönliche Begegnung vor Ort bin ich gut auf meinem Mobiltelefon erreichbar.
    Informationen zur Veranstaltung: www.photo17.ch
    no responses
  • 28/10/16 Keine Kategorie

    img_7598

    Letzte Tage der Ausstellungen „Alles Kirchner! Das Museum als Wunderkammer“ und „Rupprecht Matthies feat. Kirchner“ noch bis am 6. November im Kirchner Museum Davos.

    Meine Serie von „Louis de Marsalle“ ist Teil der Ausstellung „Alles Kirchner! Das Museum als Wunderkammer“.

    > zu den Bildern

    no responses
  • 08/06/16 Keine Kategorie

    Louis de Marsalle

    STB_20160606_005

    Ernst Ludwig Kirchner (1880–1938) veröffentlichte unter dem Pseudonym „Louis de Marsalle“ Aufsätze über seine eigenen Ausstellungen und Werke.

    Fast hundert Jahre später bekommt nu Louis de Marsalle ein Gesicht.

    So fotografierte ich diese Serie von Schwarzweiss-Portraits nach einer Idee von Dr. Thorsten Sadowsky  für das Kirchner Museum Davos. Die Geschichte rund um Louis de Marsalle ist Teil der aktuellen Ausstellung im Kirchner Museum Davos.

    > zu den Bildern

     

     

    no responses
  • 12/05/16 Keine Kategorie

    E.L. Kirchner. Der Künstler als Fotograf. Der Katalog

    STB_20160418_009

    Zur Ausstellung „Der Künstler als Fotograf. E.L. Kirchners fotografisches Werk“ im Kirchner Museum Davos,
    ist im Kehrer Verlag ein sehr schöner Katalog erschienen.
    Neben den Fotografien finden in diesem Buch auch die Reproduktionsfotografien der Gemälde Beachtung.
    Mein Essay „Kirchner in Graustufen“, ein Bericht aus dem Fotolabor, ist ebenfalls darin zu finden.

    no responses
  • 24/12/15 Allgemein

    Alp Loch

    RAJK3376

    Mein Klassiker „Alp Loch“ auf zehn Seiten in der aktuellen Ausgabe des Kundenmagazins „Werde“ von Weleda.

    zur Serie «Alp Loch»

    no responses
  • 27/07/15 Allgemein

    Bergfieber

    Die grosse Arbeit vom letzten Jahr ist nun zu einem Buch verdichtet worden.

    „Bergfieber“ von Daniela Schwegler gibt Einblick in das Leben von 12 Frauen
    zwischen 30 und 80 Jahren als Hüttenwartin

    Es ist im Juli im Rotpunktverlag erschienen.

    Die Photographien von zehn Frauen und Hütten kommen aus meiner Hand.
    Zwei weitere hat Vanessa Püntener porträtiert.

    > zu einer Auswahl der Bilder

    no responses
  • 05/05/15 Allgemein

    Fotografisches Werk von Ernst Ludwig Kirchner

    Kontaktabzüge (Baryt) und Digitalisierung der Glasnegative für das Kirchner-Museum Davos in meinem Fotolabor.

    Durch die Digitalisierung und die Fertigung von Kontaktabzügen auf Barytpapier, wird das fotografische Werk von Ernst-Ludwig Kirchner zugänglich gemacht. Zudem bleiben dadurch die über 100jährigen Fotografien auch für künftige Generationen erhalten.

    no responses
  • 03/07/14 Allgemein

    Ausstellung "Alpaufzug in der Nacht" in der Photobastei

    Vom 10. Juli bis 3. August 2014 stelle ich in der Photobastei in Zürich meine
    neue Arbeit „Alpaufzug in der Nacht“ aus.
    Vernissage am 10. Juli ab 17:30. Adresse: Bärengasse 29, Zürich.

    Ich freue mich über zahlreiche Besucher.
    Wer mich persönlich antreffen will, darf sehr gerne Kontakt mit mir aufnehmen.

    Informationen unter www.photobastei.ch

    no responses
  • 15/06/14 Allgemein

    Alpaufzug Reportage für die NZZ am Sonntag

    Eine Reportage eines nächtlichen Alpaufzuges im Appenzeller Land;
    über ein Volk, das sich für die NZZ nicht verstellt.

    > zu den Bildern

    no responses
  • 03/05/14 Allgemein

    Architekturfotografie

    Dokumentation der Innenrenovation eines Appenzeller Hauses von 1888 mit einem Anbau aus den ca. 1930er Jahren. Die originale Bausubstanz wurde freigelegt und mit den klassischen Materialien (Massivholz, Sumpfkalkputz, Ölfarben, Bodenöl etc.) sorgfältig renoviert.

    Renovations- und Materialkonzept und Baubegleitung:
    Philipp Hostettler, Architekt, St.Gallen; www.sensiblearchitektur.ch

    Farbkonzept, Innenraumgestaltung und Bauleitung:
    Alexi Pfammatter, Mörschwil/Flims

    > zu den Bildern

    no responses
  • 01/05/14 Allgemein

    Fineart-Prints

    Die Bilder aus der Serie Alpaufzug im Toggenburg sind als Fineart-Prints in drei Grössen erhältlich.
    Aktuell in der Chocolaterie am Klosterplatz in St. Gallen oder in der aktuellen Ausgabe des Magazins
    „Schweizer Landliebe“ zu sehen.

    Auf dem Bild ein 40×60 Print im Eichenholzrahmen hinter entspiegeltem Glas.

    > zu den Bildern

    no responses
  • 09/04/14 Allgemein

    Alpaufzug im Toggenburg

    Es ist noch nicht Alpsaison, aber die aktuelle Ausgabe des Magazins Schweizer Landliebe
    weckt die Vorfreude auf das Öberefahre. Auf fünf Doppelseiten ist meine Reportage
    Alpaufzug im Toggenburg“ zu sehen.

    no responses
  • 08/01/14 Allgemein

    Die photo14 in Zürich

    Nach einem Jahr Pause bin ich dieses Jahr wieder an der grössten Schweizer Werkschau für Photographie
    mit einer neuen Schwarzweiss-Arbeit vertreten. Informationen unter photo14.ch.

    no responses
  • 22/11/13 Allgemein

    Portrait von Peter Gross

    … für die Berner Zeitung.
    > petergross.ch

    no responses
Archive